Archiv für September 2009

Pimp the election poster – part II

so, kurz vor der bundestagswahl nochmal neue wahlkampfplakate

Auf nach Wittenberg

Aufruf zur Freiraum Demo am 19.09.2009 /15:00 Uhr Hauptbahnhof

Am 25.08.2009 wurde die Besetzung der Wallstraße 1 in Wittenberg aufgegeben.
Gründe dafür waren der massive Repressionsdruck auf einzelne Aktivist_Innen.
Und die Angst die durch die Besetzung ins rollen gekommenen Verhandlungen zwischen dem Verein „Kultur mit Sahne“ und der Stadt Wittenberg zu gefährden. Nachdem die Besetzung Dienstag Abend gegen 22:00 Uhr beendet wurde, stürmten gegen um 2 Uhr nachts mehrere Einsatzhundertschaften aus Magdeburg das bereits verlassene Squat. Es sind an diesem Abend viele Tränen geflossen. Und die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen.
Die Stadt meint uns jetzt ein Alternativobjekt schaffen zu wollen, wie dieses aussieht wissen wir momentan nicht. Die Angst wieder hingehalten und verarscht zu werden ist zu groß, in einer Stadt in der systematisch Obdachlose aus der Touristenzone (Innenstadt) vertrieben werden. In einer Stadt in der Nazisecurity, Konsumtempel beschützen.
In einer Stadt in der jugendliche unerwünscht sind und alles dafür getan wird das sie aus dem Innenstadtbereich vertrieben werden.

Wir glauben weder ihren leeren Worten und schon gar nicht ihren Versprechungen. Wir haben mit der „Räumung „nicht nur ein Anlaufpunkt verloren sondern auch einen Erkämpften Freiraum in dem so viele Menschen platz fanden, an dem soviel verwirklicht wurde an dem wir soviel Solidarität erfahren haben. Wo sich Menschen Teilweise 6 Stunden in den Zug gesetzt haben nur um uns zu unterstützen. Auch von Bürgis und Anwohner, die teilweise Hundefutter und Essen mitgebracht haben als sie bei uns waren, wo es so viel Anregung, soviel Kritik, soviel Verständnis gab.
Für die Stadt ist es bloß ein Haus was jetzt wieder leer steht.
Wo wir uns fragen wo bleiben die versprechen der Stadt?
Wo bleiben wir ?
Wo bleiben all die Menschen die bei uns Tagtäglich zu Besuch waren?
Wo bleiben die Menschen dieser Stadt die nicht in das Konstrukt passen was diese Gesellschaft normal nennt.
Wo Bleiben die Jugendlichen?
Wir werden weiter machen, so lange bis wir ein neues Haus haben. Wir bitten euch hiermit uns bei der Demo am 19.09.2009 Zahlreich zu unterstützen.
Wir wollen am 19.09.2009 mit einer kraftvollen, entschlossenen und lautstarken Demo zeigen das wir verdammt sauer sind und uns nicht länger hinhalten lassen werden.

Veranstaltungshinweis

ArbeiterInnenbewegung und Frauenrechte im Iran

Seit 30 Jahren kämpft die iranische Zivilgesellschaft für ihre legitimen Rechte. Seit diesem Sommer hat eine Freiheitsbewegung begonnen, die das System der Islamischen Republik vor ihre größte legitimatorische Krise stellt. Wie haben in den vergangenen 30 Jahren die iranischen ArbeiterInnen, GewerkschafterInnen und Frauen der Unterdrückung und Entrechtung Widerstand geleistet?

Die Iran-Expertin Saba Farzan schreibt als freie Autorin vor allem über den Iran und die USA. Sie wurde in Teheran geboren, wuchs in Deutschland auf und studierte Theaterwisschenschaft, Amerikanistik und Soziologie in Bayreuth mit Forschungsaufenthalten in New York und an der Yale University. In der Diskussionsveranstaltung der DGB Jugend Erfurt wird sich die Soziologin auf die Situation dieser sozialen Gruppen und ihren Weg in die Freiheit konzentrieren.

Dienstag 13.10.2009 19Uhr
filler-offenes Jugendbüro (Schillerstraße 44, Erfurt)

Ohrwurm-Alarm

Veranstaltungshinweis